BildungsangeboteSchullebenEuropaschuleVerwaltungAktuelles

Partnerschaft mit Russland

Kreml Moskau

Schulpartnerschaft mit der Industriellen Fachschule in Staryj Oskol / Russland

Lehreraustausch

 

Vorerst beschränkten sich die Partnerschaftsaktivitäten auf gegenseitige Besuche von Lehrerkollegen, dem Austausch von Lehrplänen und Unterrichtsmaterialien. Der Austausch der Lehrer und Lehrerinnen folgt seit 1994  in einem jährlichen Rhythmus. In einem Jahr kommen Kollegen/innen der russischen Partnerschule nach Salzgitter und im nächsten fährt eine Delegation der BBS Fredenberg nach Staryj Oskol.  Außer einem intensiven Austausch zu pädagogischen Themen beinhalten die Treffen immer ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, um die jeweils andere Kultur und Geschichte mit ihren historischen Bräuchen und Lebensgewohnheiten besser verstehen zu lernen. So lernten die russischen Gäste deutsche Städte wie z.B. Berlin, Dresden, Weimar, Goslar und Hannover kennen und die deutschen Delegationen besuchten außer Moskau und St. Petersburg auch beeindruckende historische Städte wie Wladimir und Suzdal.

Im September 2016 besuchte eine Delegation aus Staryj Oskol für eine Woche unsere Schule und es wurde eine neue Vereinbarung zwischen den Partnerschulen getroffen.

Dieses Jahr wird es im Juni 2017 einen Gegenbesuch einer Lehrerdelegation unserer Schule geben. Das Lehrerkollegium wird die Partnerschule besuchen und zusätzlich verschiedene kulturelle Ausflüge, wie z.B. einen mehrtätigen Aufenthalt in Moskau, absolvieren.

 

Schüleraustausch

 

Im März 1998 kamen Vertreter der Volkswagen Coaching Gesellschaft mbH, der Salzgitter Stahl AG, der Alstom LHB GmbH und der Berufsbildenden Schulen Fredenberg überein, einen Austausch von Schülern und Auszubildenden als Gemeinschaftsprojekt durchzuführen. Die beiden größeren Firmen übernahmen jeweils zehn und die Alstom LHB GmbH fünf Praktikantenplätze für jeweils 4 Wochen. Es wurde vereinbart, den Praktikanten zur Deckung eines Teils der Aufenthaltskosten eine Vergütung zu zahlen. Ein Vertreter der Sparkasse Salzgitter, der nachträglich von diesem Projekt hörte, übernahm spontan einen weiteren Praktikantenplatz. 
Im April / Mai 1999 konnten wir  zum ersten Mal die Partnerschaftsaktivitäten mit Schülern  realisieren. Diese Gruppe leistete im Motorenwerk der Volkswagen AG in Salzgitter-Beddingen das 1. einmonatige Industriepraktikum ab. Seither besuchen uns jährlich fünf russische Schüler mit einer/m Lehrer/in als Begleitperson. Die russischen Schüler sind jeweils von Montag bis Donnerstag im Betrieb, am Freitag kommen sie zu einem Berufsschultag in  die Berufsbildenden Schulen Fredenberg.   1999 arbeiteten sie mit Schülern der Fachschule Sozialpädagogik an dem EXPO - Projekt "L(i)ebenswertes Salzgitter".
In den folgenden Jahren haben Schüler/innen des Wahlpflichtkurses „Interkulturelle Erziehung“ der Fachschule Sozialpädagogik die intensive Betreuung der russischen Schüler im Nachmittags- und Abendbereich sowie am Wochenende übernommen. Sie haben ein umfangreiches Kultur- Sport- und Sightseeing-Programm organisiert und haben regelmäßig interkulturelle Begegnungsabende mit gemeinsamer Zubereitung von Mahlzeiten, gemeinsamen Spielen und Gesprächen durchgeführt. Zwischen 2005 und 2015 fuhren auch Schüler/innen des Wahlpflichtkurses regelmäßig zu Gegenbesuchen nach Staryj Oskol.

Für die Zukunft ist ein jährlicher Austausch von Schülern beider Schulen für ein Praktikum in der jeweiligen Partnerschule angedacht, um das Verständnis zwischen den Menschen beider Länder zu vertiefen und damit einen Beitrag für Frieden und Völkerverständigung zu leisten. Zusätzlich sollen wissenschaftliche und ausbildungsrelevante Projekte entwickelt und realisiert werden.

 

Moskau

 

Im September 2015 besuchten einige Schülerinnen des OLA-Kurses sowie zwei betreuende Lehrkräfte unterschiedliche Einrichtungen, wie z.B. Kindergärten sowie verschiedene Schulformen in Moskau. Der Besuch dauerte eine Woche, in der die Teilnehmer viele kulturelle Unternehmungen machten und dadurch nicht nur einen Einblick in das russische Schul- und Bildungssystem, sondern auch in die russische Kultur bekommen konnten.

 

 
 Suche | Sitemap | Impressum | Home