BildungsangeboteSchullebenEuropaschuleVerwaltungAktuelles

Berufsfachschule Holztechnik

Ziele

Die Berufsfachschule Holztechnik ist verbindlich eingeführt, d.h. die Auszubildenden in diesem Berufsfeld müssen als erstes Jahr der Ausbildung die Berufsfachschule Holztechnik besuchen. Das Jahr wird bei einer anschließenden Ausbildung auf die Gesamt-ausbildungszeit angerechnet.

Aufnahmevoraussetzungen

In die einjährige Berufsfachschule kann aufgenommen werden, wer den Hauptschulabschluss oder einen anderen gleichwertigen Abschluss nachweist.

Wichtiges auf einen Blick

  • Eine Schülerin / ein Schüler kann vor, während oder nach dem Besuch der Berufsfachschule Holztechnik mit einem Betrieb ihre / seine betriebliche Ausbildung vereinbaren.

  • Bei erfolgreichem Abschluss erfolgt durch die entsprechenden Anrechnungsverordnungen eine Verkürzung der beruflichen Ausbildungszeit.

  • Eine Schülerin / ein Schüler, die / der nach dem Besuch der Berufsfachschule kein Ausbildungsverhältnis eingeht, ist nicht mehr schulpflichtig.

  • Es findet ein mehrwöchiges Betriebspraktikum in Kooperation mit regionalen Ausbildungsbetrieben statt.
UNTERRICHTSFÄCHER ZAHL DER WOCHENSTUNDEN
Deutsch/Kommunikation, Fremdsprache/Kommunikation oder Wahlpflichtangebote, Politik, Sport, Religion 9
   
FACHTHEORIE und 9
FACHPRAXIS mit den Lernfeldern: 18
- Einfache Produktion aus Holz herstellen  
- Zusammengesetzte Podukte aus Holz und Holzwerkstoffen erstellen (Einführung in die Maschienenarbeite)  
- Produkte aus unterschiedlichen Werkstoffen herstellen  
- Kleinmöbel herstellen  
   
Unterrichtsstunden der Klasse pro Woche 36
Bilder: die Werkstatt der Holzabteilung


Abschlussprüfung

Die schriftliche Prüfung besteht in der ein-jährigen Berufsfachschule aus einer Klausur mit einer Bearbeitungszeit von 90 Minuten und ist im berufsbezogenen Lernbereich – Theorie – zu schreiben.

Die praktische Prüfung besteht in der ein-jährigen Berufsfachschule aus einer prakti-schen Aufgabe aus dem berufsbezogenen Lernbereich – Praxis.

Die Inhalte der schriftlichen und praktischen Prüfung orientieren sich an den Kompe-tenzen des ersten Ausbildungsjahres der Ausbildungsberufe, die der Fachrichtung und dem Schwerpunkt zugeordnet sind.

Ausbildungsberufe

  • Böttcher/in        
  • Bootsbauer/in /Handwerk        
  • Fahrzeugstellmacher/in        
  • Holzflugzeugbauer/in      
  • Holzmechaniker/in       
  • Modellbauer/in      
  • Modelltischler/in        
  • Schiffszimmerer/in        
  • Tischler/in       
  • Wagner/in

Fahrtkosten

Der Schüler/die Schülerin erhält eine kostenlose Fahrkarte bzw. die Fahrtkosten werden auf Antrag ersetzt, sofern er/sie mindestens 3 km von der Schule entfernt wohnt und noch keinen Realschulabschluss besitzt. 

Förderung

Der Schulbesuch kann nach den jeweils im Einzelfall geltenden Bestimmungen, z.B. nach dem Bundesausbildungsförderungs-gesetz (BAFöG), gefördert werden.

Anmeldung

Für Ihre Bewerbung benötigen Sie ein Anmeldeformular, das Sie im Sekretariat der Berufsbildenden Schulen Fredenberg oder auf der Downloadseite erhalten. Anmeldeschluss ist jeweils der 20. Februar vor Schulbeginn.

Sprechstunden

Telefonische und persönliche Beratungen für die Aufnahme erfolgen donnerstags von 13.15 – 14.45 Uhr (Schulferien ausgenommen) in den Berufsbildenden Schulen Fredenberg, Zimmer 2.006, Tel.: 05341 839 7304.
Um telefonische Anmeldung unter 05341 839 7301 wird gebeten.

Unterrichtsbeginn

Am ersten Tag nach den jeweils vorausgehenden Sommerferien. Es gilt der vom Nds. Kultusministerium veröffentliche Ferienplan für die öffentlichen Schulen.

Flyer und Anmeldung

zur Downloadseite

 
 Suche | Sitemap | Impressum | Home